Coldplay – 12 Sep 2008 – Köln

Kamera: Canon Ixus 750
Place: Köln, Lanxess Arena

Hach, also ich hatte ja wirklich keine Lust heute Nachmittag dahin zu fahren. Aber es war sooooo toll. Als ich gegen 16 Uhr an der neugetauften Lanxess-Arena ankam, war noch nix los. Ich schob das mal aufs schlechte Wetter. Gegen 17 Uhr trudelten dann auf einmal amy und hesi ein und dann haben wir uns angestellt. Wir standen an 3. oder 4. Stelle an einer Durchgangschleuse. Kurz vor Einlass wurden bereits die Bändchen für den Wellenbrecher verteilt und da hatten wir schon mal eine Sorge weniger. Gemäß der schlechten Einlasstradition in der Arena mussten wir dann nochmal vor der Treppe zum Innenraum warten. Voll ätzend, denn die, die eher da waren, standen hinten und die später kamen, standen vorn. Naja, glücklicherweise hatten wir bereits das Bändchen und konnten so im Innenraum durchmarschieren und fanden direkt am linken Steg unseren Platz. Warten warten warten. 20 Uhr begann dann der Support – ich hab schon wieder vergessen, wie die hießen, weiß nur, dass der Bassist von The Strokes war und so sah er auch aus LOL. Die waren echt super. Da muss ich mir doch mal was mehr zu Gemüte führen. Ich glaube um 21 Uhr waren endlich dann Coldplay auf der Bühne.
Ich war überrascht, dass nach einem neuen Song direkt 3 alte kamen (Clocks, In my Place und Speed Of Sound). Und ich habe mich auch sehr über Fix It und Talk gefreut (auch wenn letzteres etwas abgewandelt war und nicht in perfekter Live-Schönheit gespielt wurde). Eigentlich haben sie eine perfekte Mischung aus „alt“ und neu aufgetischt. Mein Politics wurde auch nicht vergessen. DANKE! Und ich glaube bei Lovers in Japan wurden wir dann mit Millionen von kleinen Papier Schmetterlingen überhäuft. Erst ganz normale, dann welche, die leuchteten und dann welche die glitzerten. Einmalig zauberhaft.

Danke auch nochmal an Hesi, dass er noch ein Kärtchen für mich hatte. Ich bin froh, dass ich diesen Event doch nicht verpasst habe. :love:

Setlist: Life in technicolor (instrumental) / 02: Violet Hill / 03: Clocks / 04: In my place / 05: Speed of sound / 06: Cemeteries of London / 07: Chinese sleep chant / 08: 42 / 09: Fix it / 10: Strawberry swing / 11: God put a smile upon your face / 12: Talk / 13: The hardest part / 14: Postcards from far away (instrumental) / 15: Viva la vida / 16: Lost! / 17: The scientist (akustisch) / 18: Death will never conquer
19: Politik (Z) / 20: Reign of love (Z) / 21: Lovers in Japan (Z) / 22: Death and all his friends (Z) / 23: Yellow (Z)

Chris Martin
Chris Martin
Chris Martin
Chris Martin
Chris Martin
Chris Martin
Chris Martin
Butterflies

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.