Archive – 16 Jan 2010 – Bochum

Kamera: Canon Ixus 750
Location: Bochum, Zeche

Wow, also mehr kann man zu Archive live eigentlich nicht mehr sagen.
2007 hat die Band mich in der Kölner Kulturkirche überraschenderweise umgehauen und im vergangenen Oktober war die Show gut, aber nicht so überzeugend wie damals.
Doch in der Bochumer Zeche gestern Abend gab es eine Art ‘Best of”-Setlist – inklusive aller Sahnestücke und die ließ wirklich keine Wünsche offen:

Setlist: 1. Pills /2. Sane / 3. Finding It So Hard / 4. Razed To The Ground / 5. Collapse/Collide / 6. Clones / 7. Bastardised Ink / 8. Kings Of Speed / 9. Fuck U / 10. Lines / 11. Blood In Numbers / 12. You Make Me Feel / 13. Danger Visit / 14. Lights
——————-
Encore: 15. Controlling Crowds / 16. Bullets / 17. So Few Words/Pulse

Highlights waren Pills, Sane, Bullets, Fuck U, So Few Words, Controlling Crowds, Pulse… oder die sphärischen Collapse/Collide und mein Lieblingslied Lights. Lights durften wir sogar in der langen fast 18minütigen Version genießen.
In einer Rezension sprach einmal ein Konzertbesucher, dass sich bei Archive ein sphärischer Klangteppich über das Publikum legen würde. Das ist wirklich so, man kann es nicht in Worte fassen. Man möchte am liebsten die Augen schließen und davon schweben – alle Sorgen und Probleme vergessen. Doch man muss immer die Augen aufhalten und die Bandmitglieder beobachten, wie sie ihre Musik auf der Bühne leben. Dazu wiegt sich die Masse vor der Bühne im Takt hin und her. Grandios.

Ganz besonders erfreut war ich über MariaQ. Bisher konnte ich sie leider nicht live sehen, aber dieses Mal hatten sie Maria mit im Gepäck. Sie hat eine wundervolle Stimme und zählt für mich zu eine der besten Sängerinnen dieses Planeten.

Anbei noch einige Fotos, die das liebe Steffi auf dem Konzert gemacht hat.

Archive live
Archive live
Archive live
Pollard Berrier
Archive live
Pollard Berrier, Maria Q
Archive
Pollard Berrier
Rosko John
Archive live
Archive live
Archive live
Archive

You may also like

2 Comments

  1. Haha, ja genau. Hab ich vorgestern abend noch auf deinem Last.fm gefunden, dass du das geschrieben hattest. höhö.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *